Brenz-Medaille für Dr. Erhard Eppler

Erhard Eppler

Die OFFENE KIRCHE freut sich außerordentlich über die Entscheidung von Bischof Frank Otfried July, den Schirmherr des AMOS-Preises  der OK, Dr. Erhard Eppler,  für seine Verdienste für und in der Kirche mit der silbernen Johannes-Brenz-Medaille zu würdigen. „Damit wird ein Politiker und Kirchenmann ausgezeichnet“, so die Vorsitzende der OK, Pfarrerin Kathinka Kaden (Bad Überkingen), „der nach vorne schaut, für Neues offen ist und Verknöcherungen und Engführungen verabscheut“. Die OK kenne Dr. Eppler als „einen Repräsentanten für Vielfalt und Freiheit in der Kirche, wie wir es für unsere Kirche wünschen“.

Die Preisverleihung fand am 23. July bei einer Festveranstaltung im Brenz-Haus an seinem Wohnort Schwäbisch Hall statt. Bischof Frank Otfried Juli zeichnete den Politiker und zweimaligen Kirchentagspräsidenten
für sein Wirken als Christ und als Politiker aus. Man ehre einen aus der Mitte der Kirche, der sich einen Namen in Staat und Politik gemacht habe, sagte er in seiner Laudatio.

Eppler habe meist vor anderen politischen Akteuren und Beobachtern gewichtige Themen wahrgenommen, aufgegriffen und benannt. Aus einer christlichen Grundhaltung heraus habe er politische Verantwortung übernommen und zugleich ein überzeugendes Beispiel dafür gegeben, was evangelisch Kirchesein bedeute.

July selbst sei durch das Buch Epplers „Ende oder Wende“ in den 70-er Jahren aufgerüttelt worden. Damals habe dieses Buch viele aufgeweckt und in Bewegung gebracht, sagte der Bischof. July weiter: „Wenn Sie heute, lieber Herr Eppler, aus gutem Grund geehrt werden, dann auch deshalb, weil wir heute daran anknüpfen können, was von Ihnen schon lange vorgedacht und dann mit Vielen mitbedacht worden ist. Die entwicklungspolitischen Fragen – von Ihnen vor vierzig Jahren auf die Agenda gesetzt – spitzen sich in unserer Generation zu. Fragen des angemessenen Lebensstils, für die Sie mit Klischees behaftet wurden, stehen heute oben auf der Tagesordnung.“

Dem Christen Eppler bescheinigte der Landesbischof: „Sie tragen Ihren Glauben nicht vor sich her. Er gehört einfach zu Ihnen.“ Als Mitglied der Kammer der Evangelischen Kirche habe er an wesentlichen Denkschriften mitgewirkt und als Verantwortlicher wie als Präsident des Deutschen Evangelischen Kirchentages Verantwortung getragen. An Eppler zeige sich, wie „vernünftiger Gottesdienst“ im Alltag der Welt gelebt werden könne.

Erhard Eppler betonte in seiner Dankesrede, er habe eigentlich nie Politiker werden wollen. „Plötzlich war ich drin und kam nicht mehr heraus“, so der Jubilar. Die Brenz-Medaille freue ihn besonders, weil auch Brenz nicht nur ein theologischer, sondern auch ein politischer Kopf gewesen sei. Rückblickend sagte Eppler, er habe immer streng darauf geachtet, keine Glaubenssätze in die Politik einzubringen. Es sei vielmehr eine Prägung durch den Glauben, die auch im politischen Handeln gewirkt habe. Die Frage: „Was würde Jesus dazu sagen?“, habe ihn immer wieder geleitet.

Zur Brenz-Medaille:
Der ehemalige Landesbischof Theo Sorg hat die Johannes-Brenz-Medaille 1992 zum ersten Mal verliehen – an den damaligen Erzbischof von Canterbury, Dr. George Carey. Seitdem verleihen die Bischöfe der Evangelischen Landeskirche in Württemberg die Brenz-Medaille in Silber und Bronze. Die bronzene Medaille ist Geschenk und Ehrengabe. Die Brenz-Medaille in Silber gilt als höchste Auszeichnung der Landeskirche.

Entworfen hat die Medaille der Baden-Badener Medailleur Vicktor Huster. Auf der Vorderseite ist ein Kreuz zu sehen, außerdem ein Portrait des württembergischen Reformators Johannes Brenz (1499-1570), daneben eine Andeutung des Brenz’sche Katechismus. Die Rückseite der Medaille zeigt Säulen, die für die Prälaturkirchen Württembergs stehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: