Eckart Schultz-Berg als neuer Dekan im Kirchenkreis Stuttgart eingeführt

Dekan Eckart Schultz-Berg

In seiner Predigt betonte er, dass sich Kirchengemeinden und der Kirchenkreis aktuellen Herausforderungen stellen müssen. „Wenn man weiß, wohin man will, dann bewegt sich was.“
Mit über 500 Gottesdienstbesuchern war die Stadtkirche Bad Cannstatt bis auf den letzten Platz gefüllt. Festliche Musik und der feierliche Einzug von kirchlichen Würdenträgern und des gesamten Dekans-Wahlgremiums – insgesamt an die dreißig Personen – verdeutlichten, dass dieser Einführungsgottesdienst ein wichtiges Ereignis ist. Nicht nur für die Stadtkirchengemeinde, sondern darüber hinaus für den Dekanatsbezirk Bad Cannstatt und den gesamten Evangelischen Kirchenkreis Stuttgart, wie der Stuttgarter Stadtdekan Hans-Peter Ehrlich betonte. Denn Eckart Schultz-Berg ist nicht nur Dekan für Cannstatt und Umgebung, sondern Mitglied im Gesamt-Stuttgarter Dekanskollegium, dem drei Dekane, eine Dekanin und zwei Schuldekane angehören.

Christsein ist wie ein Lauf

In seiner Predigt spielte der neue Dekan Schultz-Berg darauf an, dass der Stadtbezirk Bad Cannstatt von Sportereignissen wie der Fußball-Bundesliga und dem Stuttgartlauf geprägt ist. „Christsein ist wie ein Lauf, der ein großes Ziel im Blick hat“, sagte er. Allerdings stehe bei diesem „Lauf“ weniger der Leistungsgedanke als die Freiheit im Mittelpunkt. Für Einzelne, aber auch für Kirchengemeinden und den gesamten Kirchenkreis gelte: „Wenn man Ziele zu denken wagt, erwachsen oft erstaunliche neue Wege. Wenn man weiß, wohin man will, dann bewegt sich was.“

Bewegung und Weiterentwicklung sind angesichts gegenwärtiger Herausforderungen dringend geboten, ist Schultz-Berg überzeugt. Die Gemeinden in Stuttgart müssen sich darüber verständigen, „was es bedeutet, in einem zunehmend laizistischen Umwelt evangelisch zu sein“. Auch die hohe Fluktuation durch Zu- und Wegzüge sei eine besondere Herausforderung für Stuttgarter Kirchengemeinden.

Quelle: Christoph Schweizer www.ev-ki-stu.de

Der Evangelische Kirchenkreis Stuttgart umfasst 72 Kirchengemeinden mit rund 166.000 Gemeindegliedern im Bereich der Landeshauptstadt Stuttgart. Er gliedert sich in die vier Dekanatsbezirke Stuttgart, Bad Cannstatt, Degerloch und Zuffenhausen. Der im Sommer 2009 gewählte Eckart Schultz-Berg ist der erste Dekan, der sein Amt im Kirchenkreis Stuttgart antritt. Dieser ist im Januar 2008 als Zusammenschluss aller landeskirchlichen evangelischen Kirchengemeinden in Stuttgart gegründet worden. Die vier Dekane und zwei Schuldekane agieren arbeitsteilig im Kirchenkreis. Darüber hinaus sind für die Gemeinden in ihrem Dekanatsbezirk verantwortlich. Zum Dekanatsbezirk Bad Cannstatt gehören 21 Kirchengemeinden entlang des Neckars.

Advertisements

Eine Antwort to “Eckart Schultz-Berg als neuer Dekan im Kirchenkreis Stuttgart eingeführt”

  1. Gisela Käfer Says:

    Der Bericht über die Predigt des Dekans ist leider grammatisch von dem Berichtenden falsch geschrieben. Wenn man über die Rede eines anderen in indirekter Rede schreibt , muß man das im Konditional tun. Es muß z.B. heißen: “ In seiner Predigt spielte Schultz-Berg darauf an, dass ….vom Stuttgart-Lauf geprägt sei“ (nicht „ist“, das ist grammatisch falsch). Weiter Bewegung und Weiterentwicklung seien – „nicht „sind“ wieder falsch.
    Die Gedanken den Predigt sind in dem Text sehr unklar: Ich möchte mein Christsein bestimmt nicht mit einem sportlichen Ereignis verglichen sehen. Das ist doch sehr abwegig.
    Gisela Käfer


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: